AktuellesVeranstaltungenBibliothekFachsektionenGeo-ShopLinks & Dienste

Leopold von Buch

 Arbeitskreis Geschichte der Geowissenschaften

(1) Formal ist der Arbeitskreis der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG)  angegliedert. Er fungiert außerdem als deutsche Sektion der International Commission on the History of Geological Sciences (INHIGEO) der IUGS.

Der AKGGW setzt sich zur Aufgabe, das wissenschaftliche Profil der Aktivitäten und Forschungen zur Geschichte der Geowissenschaften in Deutschland zu stärken und zu entwickeln. Nach seinem Selbstverständnis beschränkt sich dabei Geologiegeschichte keineswegs auf das Zelebrieren von Institutsjubiläen und runden Geburtstagen, sondern leistet einen wichtigen Beitrag zum Selbstverständnis der geologischen Forschung heute. Geologiegeschichte fügt dabei dem geowissenschaftlichen Denken eine notwendige historische Dimension hinzu.

 

Forschung zur Ideengeschichte oder über Strukturen der Wissenschaftskultur machen den Einfluss deutlich, den Traditionen des Denkens und traditionelle Strukturen auf die heutige Wissenschaft ausüben. Biografisch orientierte Forschungsansätze wiederum zeigen die Abhängigkeit der Wissenschaft vom persönlichen Erfahrungshorizont der Forschenden, der durch das soziale, kulturelle und historische Umfeld geprägt wird.

Diese meist unbewussten Faktoren werden oft erst im Nachhinein aus historischer Perspektive erkennbar und verstehbar. So versteht sich die Geologiegeschichte durchaus als Teildisziplin und Hilfswissenschaft der Geowissenschaften.

Der Arbeitskreis gibt ein jährlich erscheinendes Nachrichtenblatt mit aktuellen Informationen zur Geschichte der Geowissenschaften wie Tagungsberichten, Rezensionen, Nachrufen und einer umfangreichen Fachbibliographie zur Geschichte der Geowissenschaften heraus.

Alle ein bis zwei Jahre trifft sich der Arbeitskreis zu einer Sitzung im Rahmen eines Workshops oder einer Tagung. Zuletzt veranstaltete der AKGGW das Symposium 42 auf der GEO 2002 vom 1.-5. Oktober 2002 in Würzburg mit dem Titel „Geologie in Deutschland, 1914-1945“ sowie gemeinsam mit dem Arbeitskreis für Geschichte der Geographie vom 4. bis 6. Juni 2004 im Leibniz-Institut für Länderkunde in Leipzig eine Tagung über „Biographien und Autobiographien in der Geschichte der Geowissenschaften und Geographie“.

Für November 2005 plant der Arbeitskreis einen Workshop „Geschichte der Geowissenschaften und Rohstofferkundung im Osten Deutschlands von 1945 bis 1990“. Im Sommer 2007 wird die INHIGEO-Jahrestagung in Eichstätt unter dem Titel „The historical relationship between geology and religion“ stattfinden.

 

Kontakt:

Frau Angela Kießling
Technische Universität Bergakademie Freiberg
Universitätsbibliothek "Georgius Agricola"
Wissenschaftlicher Altbestand
Agricolastraße 10

09599 Freiberg/Sachs.,

E-mail: Angela.Kiessling@ub.tu-freiberg.de

 


 

(1) Aufgrund der interdisziplinären Ausrichtung sind Arbeitskreismitglieder nicht notwendigerweise Mitglieder der DGG. Diese Konstruktion ist notwendig, da zahlreiche Arbeitskreismitglieder bereits anderen geowissenschaftlichen Gesellschaften angehören oder aber als Nicht-Geologen von einer Mitgliedschaft in der DGG nicht profitieren, weil deren Periodika wie auch Veranstaltungen für sie in der Regel nicht von Interesse sind.

 



Unter dem Titel "Geschichte der Geowissenschaften im Osten Deutschlands von 1945 bis 1990" findet am 18. und 19. November 2005 an der Otto von Guericke-Universität Magdeburg, Haus 40, Zschokke-Str. 32, ein Workshop des Arbeitskreises für Geschichte der Geowissenschaften statt. Näheres finden Sie unter Aktuelles > Neuigkeiten Nr. 110

 

nach oben