AktuellesVeranstaltungenBibliothekFachsektionenGeo-ShopLinks & Dienste



DGG-Tagungen 2011

Untitled Document

 

Datum/Tagungsort Veranstaltungen


16.-19. März 2011
Berlin
18. Tagung für Ingenieurgeologie
mit Forum für junge Ingenieurgeologen und Fachausstellung
tu berlin ingenieurgeologie
(Quelle: TU Berlin)

Die Tagung der Fachsektion Ingenieurgeologie der DGG und DGGT knüpft an den traditionellen 2-Jahres-Rhythmus an und wird neue wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen in der Ingenieurgeologie, der Geotechnik und in benachbarten Fachgebieten vorstellen und diskutieren. Die Veranstaltung wendet sich an Fachleute aus Büros, Unternehmen, Behörden, Hochschulen und Verbänden sowie an Studenten einschlägiger Studiengänge. Das Forum für junge Ingenieurgeologen bietet dem ingenieurgeologischen und geotechnischen Nachwuchs die Möglichkeit, Diplom-, Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten vorzustellen oder die Ergebnisse von Studien- und Projektarbeiten zu präsentieren.  Die Tagung wird von einer Firmenpräsentation im Lichthof des TU - Hauptgebäudes begleitet. Es sind Stände und Poster von Firmen, Hochschulen, Behörden und den Tagungspartnern erwünscht. 
Veranstaltungsort:

Technische Universität Berlin (Hauptgebäude)
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin

Tagungsthemen
•  Geostatistik, Data Mining, Ingenieurgeologische Modellierungen
•  Urbane Ingenieurgeologie
•  Georisiken, Geohazards
•  Neuere Entwicklungen in der Erkundungs- und Meßtechnik
•  Freie Themen 

Weitere Information

2. Zirkular | Anmeldung | Tagungshomepage

 



27.-28. Mai 2011
Insel Vilm / Rügen
„Geologie und Rohstoffgewinnung auf und um Rügen“
30. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen der DGG e.V.
ruegen
(Quelle: Homepage DGG / AK Bergbaufolgen)
Der Grundstein der Kreideindustrie auf Rügen wurde bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch Friedrich von Hagenow gelegt. Seit 1832 wird Kreide im Tagebau abgebaut. Rügen ist aber auch gleichzeitig der Landkreis mit der größten Dichte an schutzwürdigen Landschaften in Deutschland.

Zwei Nationalparks und ein Biosphärenreservat teilen sich die Fläche der Insel. Der Naturschutz hat schon eine lange Tradition auf Rügen. Das Naturschutzgebiet Jasmund mit seinen Kreidefelsen gibt es schon seit über 80 Jahren. Rohstoffgewinnung und vor allem Tagebaubetrieb in einem derartigen Gebiet ist daher eine sehr sensible Sache und erfordert eine große Kompromissbereitschaft von allen Beteiligten.

Das Programm des 30. Treffens des Arbeitskreises Bergbaufolgen spannt den Bogen vom heutigen Kreideabbau mit allen Einschränkungen und Nebenbedingungen sowie der marinen Sand- und Kiesgewinnung bis hin zu Rekultivierung und natürlichen Sukzession. Zur Exkursion werden sowohl aufgelassene und in Betrieb befindliche Kreidetagebaue als auch neu entstandene natürliche Aufschlüsse wie z. B. Kliffabbrüche gezeigt. Es werden die rechtlichen und fachlichen Grundlagen einer möglichst umweltschonenden Rohstoffgewinnung dargestellt. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Erläuterungen zur Geologie und zur Entwicklung des Naturschutzes auf Rügen. Auf den Exkursionen lernen Sie die einmalige Natur der abgelegenen Insel Vilm sowie den Nationalpark Jasmund kennen. Der Arbeitskreis Bergbaufolgen der DGG lädt Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein und würden sich sehr freuen, Sie an der Ostsee begrüßen zu dürfen. Mehr...




01.-04. Juni 2011
Nördlingen im
Geopark Ries
GeoTop 2011 - quo vadis Geotopentwicklung?
15. Internationale Jahrestagung der Fachsektion GeoTop der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften
Nördlingen
Nördlingen
Geopark
Panoramakarte
Nördlinger Ries





Veranstaltungsort: Stadtsaal Klösterle in Nördlingen
Schwerpunkt-Themen: Geotourismus
Geotopentwicklung im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen

Weitere informationen demnächst hier

Kontakt für organisatorische Fragen:       
Geopark Ries
Pflegstraße 2
D-86609 Donauwörth
www.geopark-ries.de
www.noerdlingen.de

Vorankündigung


04.-07.Sept. 2011
München
FRAGILE EARTH: Geological Processes from Global to Local Scales and Associated Hazards & Resources - Joint Meeting GV - DGG – GSA
dgg

gv

gsa

101. Tagung der Geologischen Vereinigung und 163. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften /
101. Annual Meeting of the Geologische Vereinigung and 163. Annual Meeting of the German Society for Geosciences


Veranstaltungsort:
Ludwig-Maximillians-Universität München (LMU, Hauptgebäude), Geschwister-Scholl-Platz 1, 80333 München

Special Topics (Plenary Sessions):
• Global-Scale Processes: Global plate motions & structure and dynamics of the earth's   mantle
• Regional-Scale Processes: Plate boundary evolution and deformation in convergent settings:   The Alpine-Himalayan collision zone
• Local-Scale Processes: Kinematics and Dynamics of fault systems, earthquakes and   volcanic eruptions
• Earth's Geological Resources and Hazards at Global, Regional and Local Scales

Other Topical Sessions:
• Regional Geology and geodynamics of the Alps, Central Europe and the Circum   Mediterranean region
• South Atlantic Margin Processes and links with Onshore Evolution
• Major Earthquakes in Intraplate Settings & the 200th anniversary of the New Madrid   earthquake series
• Trigger Mechanisms of Earthquakes, Volcanic Eruptions & Landslides
• Advances in Satellite Geodesy and Applications to Geology
• Geological Hazards in the Alps affcting Health, Environment and Economy
• Sedimentary Foreland Basins and Geological Resources (Oil, Oil Shale, Gas Geothermics,    Coal)
• Energy and Geological Resources in the 21st Century
• Geoeducation: Earth Sciences for Society (K12 Teachers Education, Outreach, Geoheritage   Conservation, Geoparks and Geotourism)
• Open sessions

***********************************************************************************************************
Über 400 Abstracts wurden eingereicht
Special Session über “Recent Megathrust Earthquakes and Tsunamis: Observations and processes”
Plenary Sessions mit renommierten Gastredner über „Global-Scale Processes: Global plate motions & structure and dynamics of the earth´s mantle“, „Regional-Scale Processes: Plate boundary evolution and deformation in convergent settings: The Alpine-Himalayan collision zone“, „Local-Scale Processes: Local events with global impact“ und „Geological Resources & Hazards, andGeology & Health“
31 Theme Sessions
Zahlreiche Open Sessions
6 Workshops, 18 Exkursionen
Und natürlich: München, die Weltstadt mit Herz! Buchen Sie unserer geführten Touren um auf
Entdeckungsreise zu gehen und nehmen Sie am Konferenz Dinner im bekannten Hofbräuhaus teil.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite/ For further information see our website:
www.geomunich2011.de  

Contact:
Anke Friedrich (friedrich@lmu.de)


18. Sept. 2011
bundesweit
Tag des Geotops 2011
tag des geotops 2011 Der "Tag des Geotops" geht zurück auf eine Initiative der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V., ehemals Akademie der Geowissenschaften zu Hannover und wir heute unter Federführung der Fachsektion Geotop der DGG organisiert. Weitere Mitveranstalder sind die Geologischen Dienste der Länder, die Paläontologische Gesellschaft sowie die Geounion - Alfres Wegerner-Stiftung.

Ähnlich wie beim Tag des offenen Denkmals sollen geologische Sachverhalte und die Bedeutung der Geotope und des Geotopschutzes der interessierten Bevölkerung nähergebracht werden. Geotope werden dann als wertvoll erachtet, wenn ein Interesse an ihnen besteht, das sowohl wissenschaftlicher, als auch ästhetischer Natur sein kann. Sie prägen nicht nur das Landschaftsbild einer Region - oft sind sie auch im Bewußtsein der Menschen durch alte Sagen, Legenden und Mythen verankert. Geotope sind also nicht nur Naturdenkmale oder Wissenschaftsobjekte sondern auch Kulturgüter, die es zu schützen und zu erhalten gilt. Diese Mischung aus kulturgeschichtlichen Hintergründen und geowissenschaftlichen Inhalten macht den Tag des Geotops nicht nur für Fachleute sondern gerade auch für interessierte Laien und unternehmungsfreudige Familien gleichermaßen zu einem interessanten und abwechslungsreichen Event.

Informationen zu den im gesamten Bundesgebiet für 2011 geplanten Veranstaltungen werden ab etwa Anfang August auf der Internetseite zum Tag des Geotops  eingestellt. 

Kontakt: Fachsektion Geotop -  Kurt.Goth@smul.sachsen.de


22. - 24. Sept. 2011
Nürnberg
Jahrestreffen des Arbeitskreises Geschichte der Geowissenschaften der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften

geohist. blaetter
Geohistorische Blätter -
Nachrichtenblatt des
Arbeitskreises Geschichte
der Geowissenschaften
der Deutschen Gesellschaft
für Geowissenschaften e. V.

mit Workshop zum Thema "Bildnisse und Selbstbildnisse"  zur Anthropologie einer Naturwissenschaftler-Spezies im Wandel der neuzeitlichen Wissenschaften

Nürnberg, Donnerstag 22. September - Samstag 24. September 2011

Die Erforschung der Erde und ihrer Geschichte stellt den Menschen vor besondere Herausforderungen. Um ihnen zu begegnen, bedarf es bestimmter Methoden und auch Voraussetzungen. Praktische und theoretische Bedeutung der Geologie, das Vertrauen in die Methoden, das Ansehen innerhalb der Naturwissenschaften und in der Gesellschaft sind wichtige Aspekte, die das Selbstbild mitbestimmen oder umgekehrt in ihm zu entdecken sind. Vielleicht mehr als andere Disziplinen hat sich die Geologie auch lange als eine Männern vorbehaltene Tätigkeit begriffen, und schon deshalb wäre die Frage nach Bildern und Selbstbildern ohne die ausdrückliche Einbeziehung von Bildnissen und Selbstbildnissen von Geologinnen in gravierender Weise unvollständig. Von Bedeutung sind weiterhin Veränderungen von Arbeitsumgebung und Arbeitsstil, wie sie etwa in den letzten Jahrzehnten durch die Verschiebungen von der Gelände- zur Laborarbeit erfolgen. Auch junge Geologen sind eingeladen, entsprechende Erfahrungen in die Wissenschaftsforschung einzubringen. Der Workshop möchte Zeugnisse und Analysen zu Bildern und Selbstbildern von Geologen sammeln. Alle Quellen, in denen die das Verständnis und Selbstverständnis als Beobachter, Interpret der Natur und Erdgeschichte sichtbar wird, können dazu befragt werden.

Kontakt:
Dipl.-Bibl. Angela Kießling
Vorsitzende des AK Geschichte der Geowissenschaften der DGG
TU Bergakademie Freiberg
Universitätsbibliothek "Georgius Agricola"
Wissenschaftlicher Altbestand
Agricolastr. 10
09599 Freiberg
e-mail: Angela.kiessling@ub.tu-freiberg.de
http://tu-freiberg.de/ze/ub



16.-17.Sept. 2011
Wietze

Von der "Theerkuhle zum Ölschacht" - Gewinnung von Erdöl und anderen Rohstoffen im Raum Celle
31. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen der DGG e.V.

wietze

 

4.-6. November 2011
Leipzig
Symposium „100 Jahre Hermann Credner-Stiftung“
der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften
credner

Anlässlich des 70. Geburtstages von Hermann Credner am 01. Oktober 1911 übergaben Schüler und Freunde dem Jubilar in Anerkennung seiner Verdienste 20.000 Reichsmark als Kapital für eine Stiftung, die den Namen „Hermann Credner-Stiftung“ führen sollte. Die Stifter verbanden damit die Bitte an Hermann Credner, die Stiftung „der Deutschen Geologischen Gesellschaft zu Berlin, der Sie seit 1865 ein ebenso eifriges Mitglied wie ein treuer Freund und Berater waren, zur Verwaltung zu überweisen".
Aus den Erträgen der Hermann Credner-Stiftung wurden seit 1960 mittlerweile 60 „Hermann Credner-Preise/-Stipendien“ an junge Wissenschaftler vergeben, von denen die meisten später zu Hochschullehrern berufen wurden. Besonders die Preisträgerinnen und Preisträger möchten wir sehr herzlich bitten, sich mit einem Fachvortrag an der Ausgestaltung des Symposiums zu beteiligen. Weiterhin sind Vortrag- oder Posterbeiträge zu Hermann Credner und seiner Tätigkeit willkommen.

Programm

Freitag, den 4. November 2011:
14:00 Uhr: Fachvorträgen & Posterausstellung
19:00 Uhr: Gesellschaftsabend im Ratskeller

Samstag, den 5. November 2011:
8:30 Uhr: Fachvorträge und Posterausstellung
14:30 Uhr: Exkursion zu den Wirkungsstätten Hermann Credners in Leipzig

Sonntag, den 6. November 2011:
9:00 Uhr: Exkursion zum Wiechert Seismograf auf dem Collmberg bei Oschatz

Anmeldung
Bitte melden Sie sich hier online an. 

In einer Anmeldebestätigung per E-Mail erhalten Sie die Daten zum Tagungskonto, und wir bitten Sie, die Tagungsgebühr darauf zu überweisen. Wenn Sie keinen Internetzugang haben sollten, melden Sie sich bitte beim Tagungssekretariat.

Tagungsgebühr: 125 €
Tagungsgebühr für Studenten: 70 €

Der Gesellschaftsabend im Ratskeller und die Exkursionen sind in den Tagungsgebühren inklusive. Allerdings ist Ihre Anmeldung dafür notwendig!

Evtl. erwirtschaftete Überschüsse fließen in die Hermann Credner-Stiftung!

Übernachtungen und Anfahrt
Information (pdf)

Veranstaltungsort
Institut für Geophysik und Geologie, Universität Leipzig, Talstraße 35,   04103 Leipzig

Organisationskomitee
Werner Ehrmann / Franz Jacobs / Jan-Michael Lange / Heinz-Gerd Röhling
Ansprechpartner: Werner Ehrmann  ehrmann@rz.uni-leipzig.de, Heinz-Gerd Röhling schatzmeister@dgg.de

Tagungssekretariat
Frau Susanne Lange & Frau Ogarit Uhlmann
F&U confirm, Permoserstr. 15, 04318 Leipzig
Tel. 0341 / 235 2264, Fax 0341 / 235 2782
E-Mail: credner@fu-confirm.de

All weiteren Informationen finden Sie hier: Flyer

Spenden & Zustiftungen
Wir möchten aus Anlaß des 100jährigen Bestehens der Hermann Credner-Stiftung dazu aufrufen, die Stiftung durch Spenden und Zustiftungen zu stärken, um auch zukünftig – wie 1911 von den Leipziger Stiftern gewünscht – die Förderung junger Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler sowie die Unterstützung von Projekten der DGG gewährleisten zu können.

Die Namen der Spender werden auf der Homepage der DGG auf einer Spendentafel veröffentlicht.

>> Kontoverbindung für Spenden und Zustiftungen

Bitte verwenden Sie bei einer Spende/Zustiftung* das Stichwort „100 Jahre Credner-Stiftung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Schatzmeister der DGG.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 











 

-

 

nach oben