Sie sind hier: Geotope > Geotoptypen > Aufschlüsse

Aufschlussreich....
Freilegungen von Gesteinen und Böden, die durch natürliche Prozesse entstanden sind, werden als natürliche Aufschlüsse bezeichnet. Beispiele hierfür sind Hanganrisse, Felswände oder Flussbetten, die wesentliche Einblicke in die Bewegungsabläufe und Umformungsprozesse bei der Entwicklung der Erdkruste geben können. 
Aufschlüsse sind Belege für geologische Zeitabschnitte, Ablagerungs- oder Bildungsvorgänge und Grundlage für die Erforschung der Erdgeschichte. In einem Aufschluss kann man also viel über die Erde erfahren und sozusagen in der Geschichte der Erde "lesen".

Daneben gehören zu den Aufschlüssen auch "von Menschen geschaffene" Freilegungen von Gesteinen und Böden wie Steinbrüche, Ton-, Sand-, und Kiesgruben, künstliche Böschungen oder Baugruben sowie untertägig durch Bergbau, Bohrtechnik oder andere Maßnahmen geschaffene Gesteinsaufschlüsse.

In Aufschlüssen können außer Gesteinen und Böden auch Mineralien, Fossilien, Lagerungsverhältnisse oder Sedimentstrukturen freigelegt sein, durch die erdgeschichtliche Entwicklungen abgelesen und nachvollzogen werden können. Ferner können Aufschlüsse Typlokalitäten darstellen oder Richtprofile enthalten, die für die Erforschung der Erdgeschichte und für die Entwicklung des Lebens grundsätzliche Erkenntnisse liefern und als Referenz dienen.

 

nach oben